Wie die Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg mitteilt, wird sich ab dem Fahrplanwechsel am 9.12. die Situation für die Gemündener Schüler deutlich verbessern. Eltern aus Gemünden hatten sich an die Landtagsabgeordnete gewendet, weil sie mit der bisherigen Situation im Schulbusverkehr auch nach dem Fahrplanwechsel am 17.9. noch nicht zufrieden waren. Gleichzeitig hatten Sie mit der Abgeordneten aber einen Vorschlag erarbeitet, der eine deutliche Verbesserung des Schülertransports in der Mittagszeit erreichen kann.
Claudia Ravensburg begrüßt sehr, dass dieser Vorschlag beim Landkreis und EWF auf offene Ohren gestoßen ist und sich der 1. Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese, und Dr. Olaf Winter vom EWF beim NVV erfolgreich für die Umsetzung eingesetzt haben.
„Ich freue mich für die Eltern und Schüler aus Gemünden, dass eine Umsetzung im Busfahrplan jetzt so schnell gelungen ist“, erläutert Claudia Ravensburg das Ergebnis ihrer Gespräche mit dem Kreis. Auf Vorschlag der Eltern wird ein Bus der Linie 570 um 25 Minuten nach hinten geschoben, der bisher um 12.50 Uhr am Frankenberger Bahnhof und um 12.54 Uhr ab dem Schulzentrum in Frankenberg abfährt.
Zukünftig können mit dem Fahrplanwechsel am 9.12. die Schülerinnen und Schüler aller drei weiterführenden Schulen in Frankenberg den nach hinten verschobenen Bus der Linie 570 nach der 6. Stunde erreichen. Die Schüler der Burgwaldschule, deren Unterricht um 13.05 Uhr endet, erreichen den Schulbus um 13.15 Uhr am Bahnhof, während der Bus an der Haltestelle Schulzentrum um 13.19 Uhr startet. Bei einem Schulende um 13.05 an der Edertalschule und um 13.00 an der Ortenbergschule können auch diese Schüler den Bus, der über Friedrichshausen und Haina nach Gemünden fährt, gut erreichen und sind dann 30 Minuten früher in Gemünden als bisher. Damit könnte der nachfolgende Bus um 13.40 Uhr künftig sogar ganz entfallen.
Zudem fahren bei dieser Lösung künftig die beiden Buslinien 570 und 520 fast zeitgleich, so dass sich die Schüler auf beide Buslinien aufteilen können und eine Überfüllung eines der Busse vermieden werden dürfte. Die Schüler aus Gemünden können damit ohne Zeitverzug die Linie 570 nutzen, denn der Bus der Linie 525 wird wie bisher in Lehnhausen enden. Claudia Ravensburg lobt den Einsatz der Eltern, die durch ihren Einsatz den Anstoß für die jetzt gefundene Lösung erst möglich gemacht haben.

« Förderung Aktive Kernbereiche fließt für Frankenberg, Bad Wildungen, Edertal und Fritzlar Claudia Ravensburg spricht zu dem Kindertaessättte »